300.000 € Spenden für die Caritas Flüchtlingshilfe in 2018

Der Caritas Flüchtlingshilfe Essen e.V. baut seine Arbeit in der Auslandshilfe weiter aus und hofft bei der Umsetzung weiterer Projekte auf Unterstützung.

Der in 2014 gegründete Caritas Flüchtlingshilfe Essen e.V. stellt seine Hilfe in Essen ein, da die Beratung und Unterstützung von Geflüchteten mittlerweile von der Stadt Essen, der Diakonie und der Caritas geleistet werden kann. Der Caritas Flüchtlingshilfe Essen e.V. kann sich nun auf die Auslandshilfe konzentrieren.

Nach erfolgreichen Jahren der Flüchtlingshilfe in Essen hofft der Vorstand bestehend aus Jan Jessen, Rudi Löffelsend und Markus Kampling weiterhin auf tatkräftige Unterstützung und Spenden im Bereich der Flüchtlingshilfe im Ausland.

Im Jahr 2016 konnte die Caritas Flüchtlingshilfe einen Spendeneingang von über 370.000 € aufführen. „Im Jahr 2018 konnten wir 300.000 € als Spendengelder von ca. 400 Firmen und Privatpersonen verzeichnen, die wir in unterschiedlichste Projekte investieren konnten“, berichtete Markus Kampling. Im Vergleich zum Vorjahr konnten im Jahr 2017 immerhin noch 25% mehr an Spenden erfasst werden als in 2018.

„Trotz der sinkenden Spendeneingänge ist der Bedarf an Unterstützung und Hilfe im Irak und in Rumänien gegenwärtig“, teilte Markus Kampling mit. Weitere Hilfsprojekte im Ausland sind bereits in Planung. So beispielsweise der Aufbau eines ambulanten Pflegedienstes in Bosnien. Aber auch die bereits bestehenden Hilfen im Irak und in Rumänien werden weiter ausgebaut. Im Irak wird auch zukünftig das im Jahr 2015 aufgebaute Flüchtlingsdorf „Ruhrgebiet“ in Kurdistan (Nordirak) weitere Unterstützung erfahren und auch das Kinderheim St. Nikolaus in Rumänien soll weiterhin durch die Hilfe des Vereins profitieren.

Am 19. Dezember 2018 fanden innerhalb einer Mitgliedsversammlung des Caritas Flüchtlingshilfe e.V. Vorstandsneuwahlen statt. Einstimmig wurden Jan Jessen, Markus Kampling und Rudi Löffelsend wiedergewählt. Neben ihnen erhält der Verein ein viertes Vorstandsmitglied, Heinrich Henkst.

Positiv und voller Tatendrang blicken die vier Herrschaften in die Zukunft der Caritas Flüchtlingshilfe. „Ein Verein lebt durch Spenden und seine Mitglieder, somit möchten wir den Mitgliedern der Caritas Flüchtlingshilfe Essen danken. Zugleich möchten wir darauf aufmerksam machen, dass unser Verein gerne noch durch weitere Mitglieder unterstützt werden kann.“, berichtet Markus Kampling abschließend.

Markus Kampling, Rudi Löffelsend und Jan Jessen planen den Ausbau der Auslandshilfe der Caritas Flüchtlingshilfe.