Gesundheitstipps zum Osterfest

Ostern steht vor der Tür und besonders nach der Fastenzeit sind kulinarische Genüsse hoch im Kurs. Aber sind die bunten Ostereier nicht ungesund und wie verhält es sich mit den Schokohasen?

Gibt es gesunde Schoko-Osterhasen?

Die Schoko-Osterhasen gehören insbesondere bei Kindern zu Ostern  dazu. Hier gibt es nun eine gute Nachricht: Dunkle Schokolade mit 70 bis 80 Prozent Kakaoanteil beinhaltet den wertvollen Stoff Resveratrol, der sich positiv auf den Blutdruck und Cholesterinspiegel auswirkt. Dunkle Schokolade stärkt also Herz und Kreislauf!

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Rund um´s Osterei

Ostern ohne Eier – für viele unvorstellbar. Das Ei gehört zu Ostern dazu. Es versinnbildlicht die Fruchtbarkeit, das neue Leben und die Wiedergeburt. Im Urchristentum galt das Ei bereits als Wahrzeichen der Auferstehung. Jesus Christus ist am dritten Tag nach seiner Kreuzigung wiederauferstanden und seinen Jüngern und Jüngerinnen in leiblicher Gestalt erschienen. So wird das Ei mit einem Grab verglichen, welches Leben in sich hält.  Da in der Fastenzeit neben Fleisch auch keine Eierspeisen verzehrt werden durften, kochte man die Eier, um sie haltbar zu machen.

Ist es ungesund, zu Ostern so viele Eier zu essen?

Eier enthalten viel Cholesterin und über Jahrzehnte waren Wissenschaftler der Meinung, dass unser Cholesterinspiegel automatisch angehoben wird, wenn wir cholesterinhaltige Nahrungsmittel zu uns nehmen. Mittlerweile ist aber längst bekannt: Das stimmt beim Ei nicht. Neben Cholesterin enthält das Eigelb auch viel Lecithin und dieser Stoff verhindert die Aufnahme des Cholesterins aus dem Ei von der Darmwand. Lediglich wer an einem ohnehin hohen Cholesterinwert oder Stoffwechselerkrankungen leidet, sollte den Verzehr von Eiern ein wenig einschränken.

Ach du dickes Ei – Ostereier für eine gesunde Ernährung!

Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt das Ei eine wichtige Rolle. Es ist ein wertvoller Nährstofflieferant: Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wie Eisen, Kalium und Calcium. Gerade für gestresste Menschen im Berufsleben, Kinder oder Senioren ist das Ei eine wichtige Quelle an Vitalstoffen. Zudem kommt hinzu, dass es leicht verdaulich ist. Das Eiweiß unterstützt unseren Muskelaufbau und spielt eine wichtige Rolle für bestimmte Stoffwechselprozesse. Der fettähnliche Stoff Lecithin stärkt zudem unsere Nerven und macht uns robust gegenüber Stress!

Auch wenn das Hühnerei eine gute Zusammensetzung von Fetten enthält (nämlich mehr ungesättigte als gesättigte Fette), ist der hohe Fettanteil ein Grund für die moderaten Verzehrempfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., die 2 bis 3 Eier pro Woche beträgt. Zum Osterfest darf es aber ruhigen Gewissens auch mal eins mehr sein!