Presse-Information

Essen, 4. Juli 2017

Gewinn für die Essener Gesundheitsbranche

Katholische Pflegehilfe wird durch Kooperation mit der FOM zur Ausbildungsstätte für Pflegekräfte

Kooperation zwischen der FOM Hochschule und der Katholischen Pflegehilfe: Ab sofort ist die Katholische Pflegehilfe Ausbildungsstätte für Pflegekräfte, die neben Lehre oder Berufstätigkeit den Bachelor- Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften an der FOM absolvieren. Beide Partner unterzeichneten jetzt den Kooperationsvertrag.

„Das Berufsbild der Pflege im Bereich der Altenhilfe hat sich in den letzten Jahren gravierend verändert“, so Markus Kampling, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Katholischen Pflegehilfe. Daher sei es unabdingbar, neue Wege in der akademischen Pflegeausbildung zu gehen. „Versorgungsprozesse werden immer komplexer. Dies führt auch in der Altenpflege zu einem steigenden Bedarf an akademisch qualifizierten Pflegepersonen“, sagte Kampling.

Der neue Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften vermittelt Spezialwissen sowohl theoretisch als auch praktisch und qualifiziert Pflegekräfte für spezielle Aufgabenbereiche in der Pflege. Kampling: „So steigen auch die Karrierechancen der Absolventen. In den akademischen Pflegewissenschaften ist der Weg vom Bachelor- über den Masterabschluss offen bis zur Promotion und Habilitation.“

Auch Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM Hochschule, sieht in der Zusammenarbeit einen Gewinn für die Gesundheitsbranche insbesondere in Essen: „Ebenso wie in der Gesamtwirtschaft steigen die Anforderungen an Fachkräfte auch im Pflegebereich. Durch die Kooperation unterstützen wir die Professionalisierung akademischer Pflege.“

Der Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft geht über sieben Semester und wurde sowohl für die Gesundheits- und Krankenpflege als auch für die Altenpflege konzipiert. Der Studiengang richtet sich an Pflegekräfte, die ihre Kompetenzen in der patientennahen Tätigkeit gezielt ausbauen und echtes Expertenwissen aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Blickwinkel erwerben wollen.

Weiteres Zeichen der Kooperation: Im August plant die FOM Hochschule, die Katholische Pflegehilfe als „Akademische Lehreinrichtung für Pflege der FOM Hochschule“ auszuzeichnen, nachdem die wissenschaftliche Fachkommission die Erfüllung der Kriterien festgestellt hat.

Vorne v.l.: Markus Kampling (geschäftsführendes Vorstandsmitglied Kath. Pflegehilfe) Ute Berghaus (Vorstandsvorsitzende), Dr. Harald Beschorner (Kanzler FOM), Prof. Dr. Gerald Lux (FOM); hinten v.l.: Ute Bressler (Prokuristin und Einrichtungsleitung Seniorenzentrum St. Martin), Astrid Kühn (Fachbereichsleitung), Vanessa Schulz (FOM), Dagmar Schneider (Geschäftsleiterin FOM Essen) (Foto: Tom Schulte)

Mit mehr als 42.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an bundesweit 29 Hochschulzentren die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit- und Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. Weitere Informationen: www.fom.de

Die Katholische Pfleghilfe deckt mit ihren Tochterunternehmen Katholische Pflegehilfe Essen mGmbH, Seniorenzentrum St. Martin gGmbH und Katholische Pflegehilfe Essen GmbH Alltagsdienstleistungen sowie den seit einiger Zeit dazu gehörenden Diensten in Bottrop und Schwelm neben der ambulanten und stationären Pflege auch die Betreuung und die Beratung von pflegebedürftigen Menschen, hauswirtschaftliche Hilfe und Hausmeisterdienste ab.
Mit ca. 500 Mitarbeitenden in allen Unternehmensbereichen werden fast 2000 Kunden im gesamten Essener Stadtgebiet sowie in den Nachbarstädten Bottrop und Schwelm regelmäßig professionell versorgt. Weitere Informationen rund um die Katholische Pflegehilfe finden Sie auf: www.katholische-pflegehilfe.de

Pressekontakt
Carsten Döpp, Pressereferent FOM Hochschule, 0201/ 81004-145, carsten.doepp@fom.de