Großes Jubiläumsfest des Caritasverbandes für die Stadt Essen

Im September fanden anlässlich des 120 jährigen Jubiläums des Caritasverbandes für die Stadt Essen zwei Festwochen statt, an denen sich die kooperativen Mitgliedsinstitutionen beteiligten. Innerhalb dieser zwei Festwochen fanden verschiedene Darbietungen unter dem Motto „Angebote und Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten“ statt. Auch die Katholische Pflegehilfe organisierte als Mitgliedsinstitution unterschiedliche Veranstaltungen und beteiligte sich an der großen und abschließenden Jubiläumsfeier.

Seit 120 Jahren ist der Caritasverband für die Stadt Essen im Dienste der Nächstenliebe tätig und kümmert sich um die Schwächsten unserer Gesellschaft. Und das muss gebührend gefeiert werden! Im Rahmen zweier Festwochen fanden Veranstaltungen statt, die unter anderem von den kooperativen Mitgliedsinstitutionen organisiert wurden. Zu den Mitgliedsinstitutionen gehören Dienste und Einrichtungen der Altenpflege, Behindertenhilfe, Flüchtlingshilfe Kindertageseinrichtungen und Krankenhäuser.

Die Katholische Pflegehilfe leistete ihren Beitrag zu der großen Jubiläumsfeier des Caritasverbandes für die Stadt Essen mit großer Freude. Am Mittwoch, den  20.09. lud die Katholische Pflegehilfe zu einem Vortrag des Karikaturisten Thomas Plaßmann in das Seniorenzentrum St. Martin in Rüttenscheid ein. Ganz unter dem Motto „Männleinmalen“ – von Tusche, Federn und Pointen nahm der Karikaturist seine Zuschauer mit auf eine Reise durch die Welt des Zeichnens. Auf eine witzige und tiefgreifende Art fesselte er sein Publikum, während er live zeichnete und gleichzeitig seine Werke erklärte. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Alle Plätze waren belegt und die Zuschauer waren von Plaßmann und seiner Arbeit begeistert. Nach dieser tollen Aktion war jedoch noch nicht Schluss. Am 27.09. lud die Katholische Pflegehilfe zu der Veranstaltung „Katholische Pflegehilfe – Volle Pflägekraft voraus“ mit der sympathischen Schwäbin Sybille Bullatschek ein. Die lustige Altenpflegerin zeigte ihrem Publikum, dass es auch in der Pflege etwas zu lachen gibt. Mit musikalischen Einlagen und einer passenden Sitz-Choreographie animierte sie ihr Publikum zum Mitmachen und brachte alle zum lachen. Voller Enthusiasmus und strotzend vor Energie erzählte sie ihren Zuschauern von ihrem Heim, dem Haus Sonnenuntergang und dem aufregenden Alltag der Bewohner. Aber auch aktuelle Themen wie den Pflegekräftemangel sparte sie nicht aus. Mit viel Humor aber auch einem Quäntchen Wahrheit schaffte die Kabarettistin gekonnt den Spagat zwischen erstklassiger Unterhaltung und dem sensiblen Thema der Altenpflege. Das Publikum bekam sich vor lauter Lachen nicht mehr ein und war begeistert von dieser Darbietung.

Neben weiteren Vorträgen, Theaterstücken, einer sozialen Stadtführung und vielem mehr nahmen die Festwochen der Caritas ihren Lauf. Mit einem großen Finale fanden am letzten Samstag, den 30.09. in der Essener Innenstadt die Feierlichkeiten zum 120 jährigen Jubiläum ihr Ende. An diesem leider etwas verregneten Samstag stellte sich die Caritas in Essen vor. Neben einer großen zentralen Bühne mit durchgehendem Programm wurden zahlreiche Informationen und Aktionen zu verschiedenen Themen wie „Altenhilfe“, „Kinder, Jugend und Familie“, „Hilfe für Benachteiligte und Geflüchtete“ und „Unterstützung für Menschen mit  Behinderung“ angeboten.

Mit einem Alterssimulationsanzug der Katholischen Pflegehilfe konnten die Besucher des Festes erfahren, wie es sich anfühlt, unter typischen altersbedingten Einschränkungen zu leiden. Dieser Anzug sorgte für eine Eintrübung der Augenlinse, Einschränkung der Kopfbeweglichkeit, Gelenkversteifung, Kraftverlust, Einschränkung des Greifvermögens und auch des Koordinationsvermögens. Wer diesen Alterssimulationsanzug getestet hat, versteht die Verhaltensweise älterer Menschen besser. Noch besser nachempfinden konnte man die älteren Menschen, wenn man an dem Rollator-Parcours in eben diesem Alterssimulationsanzug teilnahm. Unter Zeitdruck und all diesen Einschränkungen einen abgesteckten Weg hinter sich zu bringen, erforderte einiges an Kraft. Alle die diesen Anzug testeten waren sich einig, sie konnten sich durch diese Erfahrung noch besser in die körperliche Situation älterer Menschen hineinversetzen und empfinden nun eine noch höhere Empathie gegenüber älteren Menschen als zuvor.

Rundum war das Fest am Samstag eine gelungene und gebürtige Jubiläumsfeier des Caritasverbandes für die Stadt Essen.