Grundsteinlegung für generationsübergreifendes Neubauprojekt

Am 07. September 2018 wurde feierlich der Grundstein für das Neubauprojekt der Katholischen Pflegehilfe an der Schloßstraße in Borbeck gelegt.

Hier entstehen eine Demenz-WG für 12 an Demenz erkrankte Menschen und eine Sozialstation, beides geführt von der Katholischen Pflegehilfe. Außerdem ist die Katholische Pflegehilfe Bauherr der dort geplanten KiTa. Die Trägerschaft der KiTa wird bei der cse (Caritas SkF Essen gGmbH), einem Kooperationspartner der Katholischen Pflegehilfe liegen. Tanja Sager, Fachdienstleitung für Bildung & Betreuung der cse, verkündete, dass die KiTa den Namen „Mattisburg“ angelehnt an das Kinderbuch „Ronja Räubertochter“ der schwedischen Autorin Astrid Lindgren tragen wird. Sie überreichte Markus Kampling, dem Geschäftsführer der Katholischen Pflegehilfe, ein Schild mit dem eingravierten Namen der KiTa.

Zur Grundsteinlegung auf dem Gelände des Neubauprojekts waren zahlreiche Gäste geladen. Neben Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitenden der Katholischen Pflegehilfe und der cse nahmen unter anderem der Bezirksbürgermeister Helmut Kehlbreier, Thomas Kufen (Oberbürgermeister der Stadt Essen) als auch Caritasdirektor Björn Enno Hermans an den Feierlichkeiten teil. Auch zahlreiche Geschäftsführer und Mitarbeitende der Firmen die an dem Bau beteiligt sind, waren bei diesem Event anwesend.

Ute Berghaus, Vorstandsvorsitzende des Katholische Pflegehilfe e.V. begrüßte die Gäste mit herzlichen Worten. Sie richtete ihren Dank an die katholische und evangelische Kirchengemeinde, die der Katholischen Pflegehilfe das begehrte Grundstück an der Schloßstraße überließen und den Wert des hier entstehenden generationsübergreifenden Lebensraums für Jung und Alt früh erkannten.

Thomas Kufen begann seine Rede mit dem Motto der Polizeibehörde von Los Angeles: „To protect and to serve – schützen und dienen, dies ist nicht nur das Motto der Polizei, sondern auch der Auftrag der Stadt Essen. Ich freue mich, dass wir mit diesem Projekt die Lebensqualität der Kinder und Senioren, die durch dieses Neubauprojekt unterstützt werden, erhalten oder sogar erhöhen.“ Er freute sich, dass genau dieser „Sonnenfleck“ in Nähe des Schloßparks in Borbeck für den Bau der KiTa und der Demenz-WG gewählt wurde.

Als letzter Redner ergriff Caritasdirektor Dr. Björn Enno Hermans das Wort. „Ich bin begeistert, dass mit diesem Bau unterschiedlichste Grenzen überschritten werden. Zum einen, wird die Generationengrenze auf einem Grundstück überschritten und Leben werden miteinander verbunden. Zum anderen freue ich mich, dass zwei Kooperative Mitglieder der Caritas für die Stadt Essen Grenzen durchbrechen und gemeinsam Verbindungen schaffen.“

Im Anschluss unterzeichneten Ute Berghaus, Thomas Kufen und Markus Kampling (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Katholischen Pflegehilfe) die Urkunde, welche die Grundsteinlegung an diesem Tag bestätigte und um Gottes Segen für dieses Projekt bat.

Es folgte die Zeremonie der Grundsteinlegung durch Thomas Kufen und Ute Berghaus.

Wir wünschen der Katholischen Pflegehilfe viel Erfolg bei der Umsetzung des Bauvorhabens und freuen uns schon jetzt auf die Eröffnungsfeier im Jahr 2019.