Künstlerische Senioren machen Reise durch die Kunstepochen

Spannende Ausstellung in St. Martin feierlich eröffnet

Strahlende Gesichter – frohe Stimmung – und ganz viel Kunst: Das alles bekamen die rund 80 Besucher geboten, die zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung „Reise durch die Kunstepochen“ im Seniorenzentrum St. Martin gekommen waren. Und der Name der Ausstellung ist Programm, wie Anke Bee, die ehrenamtliche Leiterin der Malgruppe, in ihrem kleinen Festvortrag erklärte.

Ausstellungseröffnung im Seniorenzentrum St. Martin: (v.l.) Dietmar Klaus, Elisabeth Kühner, Helmut Diesing; (2.Reihe v.l.:) Geschäftsführer Markus Kampling, Clemens Harms, Inge Podschies und die ehrenamtliche Leiterin Anke Bee

Ausstellungseröffnung im Seniorenzentrum St. Martin: (v.l.) Dietmar Klaus, Elisabeth Kühner, Helmut Diesing;
(2.Reihe v.l.:) Geschäftsführer Markus Kampling,
Clemens Harms, Inge Podschies und die
ehrenamtliche Leiterin Anke Bee

In den vergangenen Monaten haben sich fünf künstlerisch veranlagte Seniorinnen und Senioren mit Impressionismus, Expressionismus, aber auch Fauvismus und Kubismus beschäftigt und die Werke großer Maler (Chagall, van Gogh, da Vinci und viele andere) nachgemalt. „Dabei geht es allerdings nicht um ein reines Kopieren, sondern um die eigene Auseinandersetzung mit einem durch den Künstler vorgegebenen Thema!“, sagte Anke Bee, die seit vier Jahren jeweils donnerstags in das Seniorenzentrum kommt, um mit interessierten Menschen künstlerisch zu arbeiten. Die gelernte Schaufenster- und Werbegestalterin will den Seniorinnen und Senioren viel Raum für die eigene Interpretation lassen: „Manchmal gebe ich ein Thema vor, an dem alle gemeinsam arbeiten, dann wieder lasse ich jedem einzelnen völlig freie Hand – das wollen die Menschen auch so!“ Und so sind sehr spannende und facettenreiche Bilder z.B. der Mona Lisa oder der Liebespaare von Chagall entstanden.

Mit einem Blumenstrauß bedankt sich die Einrichtungsleiterin Ute Bressler bei Anke Bee, die den Malkurs im Seniorenzentrum St. Martin seit vier Jahren ehrenamtlich leitet.

Mit einem Blumenstrauß bedankt sich die
Einrichtungsleiterin Ute Bressler bei
Anke Bee, die den Malkurs im Seniorenzentrum
St. Martin seit vier Jahren ehrenamtlich leitet.

Derzeit aktiv in der Gruppe sind Dietmar Klaus, Inge Podschies, Helmut Diesing, Clemens Harms und Elisabeth Kühner, die alle aus den Händen der Einrichtungsleiterin Ute Bressler einen Blumenstrauß als Dankeschön für die Kunstwerke erhielten, die nun Bewohner, Angehörige und Besucher gleichermaßen erfreuen.

Ganz besonders bedankte sich Geschäftsführer Markus Kampling aber bei Anke Bee, ohne deren ehrenamtliches Engagement diese und die beiden Vorgängerausstellungen wohl nicht hätten stattfinden können.

Anke Bee leitet die Malgruppe des Seniorenzentrums St. Martin in Essen-Rüttenscheid seit vier Jahren ehrenamtlich

Anke Bee leitet die Malgruppe des
Seniorenzentrums St. Martin in
Essen-Rüttenscheid seit vier Jahren
ehrenamtlich

Alle Bilder sind übrigens für 25 Euro (ohne Rahmen) erhältlich, alle Einnahmen fließen direkt wieder der Malgruppe zu. Postkarten der Bilder werden für 1,50 € angeboten und können am Empfang erstanden werden.