Lustiger Besuch im Seniorenzentrum St. Martin

Begegnung ist ein zentraler Punkt der Arbeit eines Clowns. Clowns animieren ihr Publikum zu körperlichen Aktivitäten wie Klatschen und Schunkeln und zu gemeinsamen Aktivitäten, wie Singen und Spielen. Im wesentlichen Sinne setzen sie Emotionen frei. Sie holen die Bewohnenden aus ihrem Alltagstrott, ihrer Lethargie oder sogar ihrer Depression heraus.

Bereits Studien belegen die positiven Effekte von Freude und Lachen auf den menschlichen Organismus. In ihrem Köfferchen bringt der Unternehmensclown Henriette der Katholischen Pflegehilfe keine Medikamente, keine Stethoskope und keine Spritzen mit und doch hilft sie als Clown den Bewohnenden besser als so manche Therapie. Sie bringt Farbe in das Leben der Menschen, macht die schönsten Seifenblasen, singt Lieder, erzählt Geschichten und ist vor allem ein Meister der Improvisation.

Am 16. Januar 2019 waren die beiden Clowns Henriette Wunderschön und Clara Donner im Seniorenzentrum St. Martin zu Besuch. Rote Nase, bunte Kleidung und immer ein Lächeln auf den Lippen – das ist Henriette Wunderschön, der Unternehmensclown der Katholischen Pflegehilfe. Gemeinsam mit einer befreundeten Clownin besuchte sie die Bewohnenden des Hauses auf ihren Wohnbereichen und zusammen versprühten sie Freude und jede Menge Spaß. Mal schrill und bunt oder aber auch einfühlsam und ruhig gingen sie auf die Bedürfnisse der Bewohnenden ein.