Gemeinsam Gutes tun

Mitarbeitende der Katholischen Pflegehilfe engagieren sich für Bedürftige in Banja Luka

Essen, 23.12.2020. Seit nunmehr 20 Jahren engagiert sich die Katholische Pflegehilfe für Menschen in einer Gemeinde in Bosnien und Herzegowina. In der Region um Banja Luka leiden immer noch viele Menschen an den Nachwirkungen des Bürgerkrieges. Auch wenn er schon seit vielen Jahren beendet ist.

Insbesondere die Bevölkerung der ländlichen Gebiete bleibt stark von diesen Auswirkungen betroffen. Denn sie lebt fernab der örtlichen Infrastruktur. So versuchen die Menschen dort, sich als Selbstversorger zu betätigen. Doch mit zunehmendem Alter wird das immer schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich. Einige ältere Menschen sind pflegebedürftig und können ihr Zuhause nicht mehr selbstständig verlassen bzw. auch die eigene Versorgung nicht mehr aus eigener Kraft sicherstellen. Die Jugend hat kaum Aussichten auf berufliche Perspektiven. Wer kann, wandert ab.

Darüber hinaus scheint die Unterstützung alter und kranker Menschen in den ländlichen Gebieten fast  ausschließlich über Hilfen aus dem Ausland gewährleistet zu werden. So hat die Katholische Pflegehilfe inzwischen eine Reihe von Initiativen unterstützt, um Hilfe für die Not leidenden Menschen zu ermöglichen. In Kooperation mit der zuständigen Gemeinde, insbesondere vertreten durch Pfarrer Don Karlo Visaticki, war es möglich, den Ärmsten der Armen Pflegehilfsmittel verfügbar zu machen oder ihnen Zugang zu einer ärztlichen oder pflegerischen Versorgung zu verschaffen.

Auch wurden ein Betreuungsdienst und eine mobile Essensversorgung initiiert. Zum Jubiläum dieser Zusammenarbeit sollte es nun eine besondere Aktion geben. Es war geplant, dass die Mitarbeitenden der Katholischen Pflegehilfe Päckchen packen, die dann Bedürftigen in Banja Luka überbracht werden sollten. Leider ist dies auf Grund der aktuellen Rahmenbedingungen so nicht möglich. Dennoch ist der Wunsch zu helfen ungebrochen. So haben Mitarbeitende eine freiwillige Spendenaktion in die Wege  geleitet, die dazu dient, der zuständigen Gemeinde finanzielle Hilfen zu übermitteln.

Diese werden dann sorgfältig und komplett für die Unterstützung der Armen und Bedürftigen eingesetzt. „Wir sind froh über diese jahrelange Verbundenheit“, sagt Markus Kampling, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Katholischen Pflegehilfe. Bei zahlreichen Besuchen vor Ort habe er sich selbst ein Bild von der immer noch prekären Lage machen können. „Viele der Bedürftigen zehren von der Vorstellung, dass man sie nicht vergisst“, beschreibt er seine Eindrücke. „Dieser Hoffnung wollen wir ein Zeichen entgegensetzen, das zum Ausdruck bringt, dass wir sie nicht vergessen. Denn gerade in Zeiten wie diesen ist es von enormer Bedeutung, alle Menschen in den Blick zu nehmen, die Hilfebedürftig sind.“

Im Rahmen der Spendenaktion konnten 3.825,01 Euro gesammelt werden. Rechtzeitig zum Weihnachtsfest sollen diese nun den Bedürftigen der Gemeinde in Banja Luka zu Gute kommen. Neben einigen notwendigen Anschaffungen wird ein Teil der Gelder auch dazu verwendet werden, die Grundversorgung der Ärmsten in der Bevölkerung sicherzustellen. Sie erhalten Zuschüsse für die Zahlung der Heizkosten oder finanzielle Hilfe für die Versorgung mit Lebensmitteln.