Projekt Ehrenamt

Jugendliche Frische im Seniorenzentrum

Ehrenamtliches Engagement von Schülern findet Anklang

Über die fehlende Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu betätigen, wird vielerorts geklagt – und gerade wenn in diesem Zusammenhang die Rede auf Jugendliche kommt, wird das Wehgeschrei noch lauter. Dass es auch anders geht, zeigt die Essener Ehrenamt Agentur, mit der Seniorenzentrum St. Martin schon seit einiger Zeit kooperiert.

So trafen sich Mitte November ein gutes Dutzend Mädchen und Jungen im Alter zwischen 15 und 17 in Rüttenscheid, um sich im Rahmen des Projekts »17/70« mit dem Thema Seniorenarbeit zu beschäftigen. Sie alle planen, sich in den nächsten Wochen 60 Stunden ehrenamtlich zu engagieren. Neben dem Seniorenzentrum haben sie auch drei andere Einrichtungen kennen gelernt und werden sich nun entscheiden, wo sie sich einsetzen wollen.

Nach einer eher theoretischen Einführung machte eine der vier Gruppen beim Kegeln mit, die drei anderen gingen in die Wohnbereiche und spielten dort mit den Seniorinnen und Senioren „Mensch ärgere Dich nicht“ oder Memory. Einige nutzten auch das schöne Wetter, um mit den Bewohnern draußen einen kleinen Spaziergang zu machen.

Angelika Brinkmann, Leiterin des Sozialen Dienstes im Seniorenzentrum, freut sich über das Engagement der Jugendlichen: »Für unsere Bewohner ist der Besuch der jungen Menschen eine willkommene Abwechslung. Und vielleicht werden ja einige wiederkommen, um hier für längere Zeit einen freiwilligen Dienst zu tun.« Gerne erinnert sie sich an das Projekt aus dem letzten Jahr: »Ein Mädchen hat sich bei uns weit über die 60 Stunden hinaus eingebracht und ist fast ein ganzes Jahr in die Wohnbereiche gegangen, hat den Senioren vorgelesen und Spaziergänge mit ihnen gemacht. Es wäre schön, wenn wir jetzt wieder junge Menschen für uns begeistern konnten!«