Seniorenzentrum St. Martin verstärkt Präventionsmaßnahmen

Auf Empfehlung und Rat der Gesundheitsbehörde der Stadt Essen hat das Seniorenzentrum St. Martin heute Maßnahmen der nächsten Sicherheitsstufe implementiert. 

Ab sofort bleiben Wohnbereiche geschlossen, Gruppenangebote werden weitestgehend reduziert und der Betrieb der Cafeteria ist ausgesetzt. Es gibt nur noch einen Ein- und Ausgang für die Mitarbeitenden mit entsprechenden hygienischen Maßnahmen.

„Wir können nicht oft genug sagen, dass der Schutz der uns anvertrauten Personen  für uns höchste Priorität hat und alles andere dem unterzuordnen ist.“, sagt Geschäftsführung Markus Kampling.

Das ist für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung, der wir uns jetzt stellen müssen.

Danke an unsere Mitarbeitenden, die auch unter diesen Bedingungen „den Laden am Laufen halten“!

Danke auch allen verständnisvollen Angehörigen, die uns oft auch mental sehr unterstützten.

Und vor allem Danke an unsere Bewohnenden, die alles sehr geduldig ertragen!!