Zwei Stunden Lebensfreude für den guten Zweck

Zugunsten bedürftiger Senioren hatte die Stiftung Füreinander Leben am Donnerstagabend zu einem offenen Gesangsabend in den Gemeindesaal der Gemeinde St. Bonifatius eingeladen. Das Fazit von Besuchern und Stiftungsvorstand fiel gleichermaßen positiv aus.

Pünktlich um 18:00 Uhr eröffnete Ute Bressler, Vorsitzende des Stiftungsvorstands, den Abend und begrüßte die große Gesellschaft, die zu dem Anlass erschienen war. Es folgte ein buntes Gesangsprogramm aus alten und neuen Lieblingsliedern.

„Es ist ein zeitweiliger und sehr geselliger Abend“, sagt eine Besucherin in der Pause, in der den Gästen Getränke und kleine Snacks gereicht wurden. Da falle es leicht, Gutes zu tun und das Engagement der Stiftung zu unterstützen. Das freut die Stiftungsmitglieder um Ute Bressler, die am Rande der Veranstaltung erklärt: „Durch meine hauptamtliche Tätigkeit als Einrichtungsleiterin des Seniorenzentrums St. Martin in Essen-Rüttenscheid wird mir im Umgang mit den uns anvertrauten Personen oft bewusst, wie schnell Menschen im Alter unabhängig ihres früheren Lebensstandards an die Armutsgrenze geraten können. Wir sind froh, dass unsere Stiftung solchen Menschen helfen kann.“

Zuletzt hatte die Stiftung zum Beispiel einem Senior Gesundheitsschuhe beschafft, die er dringend benötigte. Da diese nicht von der Krankenkasse bezuschusst werden konnten, war ihm die Anschaffung persönlich unmöglich. Eine andere Seniorin erhält dank der Stiftung einen regelmäßigen Fahrdienst, um an den Sonntagsgottesdiensten ihrer Gemeinde teilnehmen zu können. Und eine weitere bedürftige Dame wird mit einem regelmäßigen Speiseservice versorgt.

Die Spenden, die am Abend des 4. Juli 2019 zugunsten der Stiftung eingingen, werden zu 100 Prozent den Zwecken der Stiftung zugeführt und dazu dienen, weitere Bedürftige zu unterstützen und ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen.